Gasanbieter wechseln

Gasanbieter wechseln

Welche Möglichkeiten haben Verbraucher, sich gegen hohe Gaskosten zur Wehr zu setzen?

Eine besonders wirksame Möglichkeit gegen hohe Gaskosten bietet ein Wechsel des Gasanbieters. Der Wechsel des Anbieters ist heutzutage leichter geschehen als viele Verbraucher denken mögen. Ein Übermaß an Bürokratie und formellem Aufwand ist im Rahmen eines Gasanbieterwechsels nicht zu befürchten. Ein solcher Wechsel kann problemlos online beantragt und durchgeführt werden. Das Maß an "Papiermüll" und Bürokratie reduziert sich für den Verbraucher somit auf ein absolutes Minimum. Einige persönliche Daten sowie die Kundennummer beim bisherigen Gasanbieter reichen bereits aus, um einen Wechsel des Gasanbieters durchführen zu lassen. Diese Daten werden zur eindeutigen Identifikation des Verbrauchers benötigt.

Der eigentliche Wechsel des Gasanbieters läuft in der Regel unbemerkt vom Verbraucher ab. Ein Austausch des Gaszählers durch einen Gas- und Wasserinstallateur ist nicht notwendig. Ebenso müssen keine Veränderungen an der Gasheizanlage durchgeführt werden. In der Regel bemerkt der Verbraucher den erfolgten Wechsel erst mit dem Begrüßungsschreiben des neuen Gasanbieters und der ersten (günstigen) Gasabrechnung.

Wenn sich der Verbraucher heutzutage für einen Wechsel des Gasanbieters entscheidet, sollte er bewusst auf spezielle Angebote achten, die Neukunden häufig offeriert werden. Hierzu ist beispielsweise ein Wechselbonus in Form einer reduzierten Gasabrechnung zu zählen. Auch eine Preisgarantie wird heutzutage im Rahmen eines Gasanbieterwechsels angeboten. Dies bedeutet, dass der Verbraucher über einen bestimmten Zeitraum hinweg geschützt vor Preiserhöhungen im Bereich der Gasversorgung ist.

Gasanbieterwechsel

Ein Gasvergleich vor dem Wechsel hilft Geld sparen

Vor dem endgültigen Wechsel des Gasanbieters sollte der Verbraucher jedoch in jedem Fall von der Möglichkeit eines kostenfreien und unverbindlichen Gaspreisvergleichs Gebrauch machen. Dieser erlaubt es, dass der Verbraucher einen objektiven und aktuellen Überblick über die Gastarife der verschiedenen Anbieter in seinem Liefergebiet erhält. Ein Gaspreisvergleich bildet somit die optimale Entscheidungshilfe für den Verbraucher für oder gegen einen bestimmten Gasanbieter.

Kurzer Überblick über Gasanbieter in Deutschland

Es überrascht nicht, dass der Markt seit seiner Öffnung für den privaten Wettbewerb stärker fragmentiert ist. Es gibt einige Dutzend Unternehmen, die sich den Markt teilen. Einige große Namen, die Sie vielleicht schon kennen, sind Lekker, EnBW, Yello oder Vattenfall. Das sind nationale Unternehmen, aber auch regionale Firmen wie die Gasag in Berlin. Die meisten wurden von nationale Gasanbietern gekauft, aber einige sind immer noch unabhängig und bieten einen ebenso guten Service.

Einige der Gasanbieter verkaufen Ihnen nur die Gasversorgung, verlassen sich jedoch bei der Beschaffung, Produktion und Verteilung auf andere Unternehmen. Andere Unternehmen haben wiederum alles zusammen integriert. Die Infrastruktur selbst (Rohre, die das Gas zu Ihnen nach Hause bringen) wird fast immer von einem anderen Unternehmen als Ihrem deutschen Gasanbieter verwaltet.

Achten Sie auf die folgenden Punkte, bevor Sie einen Vertrag auswählen

Abrechnungszyklen

Bei den meisten Gasanbietern können Sie einen Abrechnungszyklus wählen, also die Häufigkeit, mit der Sie Ihre Rechnungen bezahlen. Sie reicht von monatlich bis jährlich. Eine kürzerer Abrechnungszyklus, also eine höhere Rechnungshäufigkeit führt zu einem insgesamt höheren Preis, da mehr Gebühren für die Berechnung und den Versand durch das Unternehmen anfallen. Achten Sie auf diese Bedingung, um eine massive jährliche Rechnung zu vermeiden. Wenn Ihr Cashflow gering ist, wählen Sie einen vierteljährlichen Abrechnungszyklus, der ein guter Kompromiss ist.

Kündigungsfristen

Der Teufel steckt im Kleingedruckten: Manche Gasanbieter haben keine flexiblen Kündigungsfristen. Diese gilt es besonders im Auge zu behalten, denn einige Gasanbieter verlangen eine sehr lange Kündigungsfrist. Einige andere sind noch schlauer: Nach erfolgter Kündigung ist das Vertragsende erst 6 Monate oder ein Jahr später! Achten Sie also auf das Kleingedruckte!

Preisgarantien

Der Gaspreis ist volatil und schwankt im Laufe der Jahre stark und steigt oft mit der Zeit. Deshalb locken einige Gasanbieter neue Kunden mit Preisgarantien. Zusammengefasst: ein Festpreis für (x) Monate, unabhängig von Gaspreisschwankungen ("Preisgarantie"). Dies ist einer der wichtigsten Parameter, die Sie bei Ihrer Wahl berücksichtigen sollten.

Neukundenboni

Ein weniger relevantes Argument für die Anbieterwahl sind Neukundenboni. Manche Energieversorger locken Kunden mit dem Versprechen von 200€ oder mehr, wenn sie sich bei ihnen anmelden. Dies ist durchaus üblich und obwohl es sich gut anhört, würde ich Neukundenboni nicht zu sehr berücksichtigen. Es klingt zwar so, als ob man Geld geschenkt bekommen würde, aber es ist nur ein Rabatt auf die erste Rechnung. Dahinter kann sich manchmal auf lange Sicht ein schlechtes Geschäft verbergen. Passen Sie also auf und achten Sie auf die Gesamtkosten über die komplette Vertragslaufzeit!

Kommentare