Gasspartipps

Gasspartipps

Sie werden es wahrscheinlich nicht glauben, aber es ist wirklich sehr einfach beim Gasverbrauch Geld zu sparen. Die nun folgenden Ausführungen erheben nicht den Anspruch, der Weisheit letzter Schluss zu sein, dennoch können die Informationen dazu beitragen, die in den meisten Fällen sowieso schon strapazierte Haushaltskasse zu entlasten.

Die Kosten für Gas sind in den letzten Jahren stetig gestiegen. Wenn Sie zu Hause mit Gas kochen oder Gas für die Warmwasserbereitung oder Heizung nutzen, ist es wichtig, so viel Gas wie möglich zu sparen! In diesem Beitrag lernen Sie 11 Möglichkeiten kennen, um genau das zu tun und Ihr Kocherlebnis effizienter zu gestalten:

1. Beginnen Sie damit, alle Ihre Zutaten komplett vorzubereiten, bevor Sie den Herd einschalten. Das spart Gas und Zeit, denn es bedeutet weniger Energieverschwendung, wenn Sie etwas von Grund auf neu kochen.

2. Planen Sie im Voraus, was Sie kochen wollen, so dass Sie eine Einkaufsliste für jede benötigte Zutat parat haben! Auf diese Weise müssen Sie während des Kochens nicht anhalten, um die richtige Zutat zu besorgen.

3. Wenn Sie etwas kochen, das groß oder besonders aufwendig ist und in mehreren Etappen gekocht werden muss, kochen Sie alles auf einmal, anstatt das Kochen zwischendurch zum Ruhen oder Abkühlen zu unterbrechen. Das spart Gas, weil kein Aufwärmen nötig ist!

4. Überfüllen Sie Ihren Topf nicht, wenn Sie Wasser zum Kochen bringen, damit jedes Stückchen Nahrung gründlich garen kann. Wenn Sie beispielsweise zu viele Nudeln in einen Topf geben, kochen sie nicht durch und verbrauchen mehr Gas als nötig.

5. Garen in Brühe oder Wasser anstelle von Öl ist viel effizienter, wenn es um den Gasverbrauch geht. Es spart auch Aufwand und Spülmittel für die Reinigung von fettigen Töpfen oder Pfannen!

6. Kochen Sie nicht mehr, als für eine Mahlzeit benötigt wird! Dies stellt sicher, dass Sie kein kostbares Gas verschwenden und spart Ihnen so Zeit und Geld.

7. Schalten Sie den Herd aus, sobald Sie mit dem Kochen fertig sind! So sparen Sie Gas, indem Sie Ihre Küche nicht länger als nötig aufheizen.

8. Stellen Sie eine Zeitschaltuhr ein, wenn Sie Wasser kochen, etwas braten oder im Backofen backen. Das spart Gas, weil Sie den Herd oder Ofen nicht länger als nötig eingeschaltet lassen müssen.

9. Wenn Sie Nudeln kochen, achten Sie darauf, dass genügend Wasser für eine optimale Kochzeit vorhanden ist. Sobald das Wasser gekocht hat, können Sie den Herd auf die niedrigste Stufe herunterdrehen und die Restwärme nutzen, um die Nudeln fertig zu kochen.

10. Verwenden Sie beim Kochen einen Deckel, damit weniger Wärme verloren geht! Das macht es auch einfacher, Ihr Essen gleichmäßig und mit der richtigen Temperatur zu garen.

11. Wenn Sie einen Gasherd haben, halten Sie die Brenner immer sauber! Das schont Ihre Ressourcen und spart später Zeit, weil Sie nicht so viel putzen müssen.

Gas bei der Warmwasserbereitung und Heizung sparen

Gas bei der Warmwasserbereitung und Heizung sparen

Auch die Warmwasserbereitung und die Heizung mit Gas sind für viele Haushalte eine große Ausgabe. Im folgenden stellen wir Ihnen noch ein paar nützliche Tipps zum Geld sparen bei der Warmwasserbereitung vor, die Ihnen helfen können, Ihre monatliche Rechnung zu senken:

  1. Drehen Sie die Temperatur des Warmwasserbereiters einfach etwas herunter. Dies kann Ihre monatliche Rechnung um etwa 30 Euro pro Monat senken und sogar bei der Verfügbarkeit von heißem Wasser helfen, falls mehr als eine Person gleichzeitig duschen möchte. Seien Sie jedoch beim Einstellen der Temperaturen vorsichtig.
  2. Ziehen Sie in Erwägung, einen elektrischen Wassererhitzer anstelle eines gasbetriebenen Wassererhitzer zu installieren.
  3. Benutzen Sie den Geschirrspüler anstatt das Geschirr mit der Hand zu spülen - das spart bis zu 100 Euro pro Monat an Wasserheizkosten! Der Geschirrspüler verbraucht weniger als die Hälfte der Energie, die das Abwaschen von Geschirr benötigt, daher ist es immer eine gute Idee, ihn zu benutzen, wenn es nötig ist.
  4. Lassen Sie den Geschirrspüler und die Waschmaschine außerhalb der Stoßzeiten laufen (normalerweise morgens oder abends), um nicht zu den Stoßzeiten Strom zu verbrauchen, in denen die Tarife höher sind - das spart ca. 20-30 Euro pro Monat bei Ihrer Energierechnung.
  5. Vergewissern Sie sich, dass das Thermostat der Heizung in Ihrem Haus auf eine angemessene Temperatur eingestellt ist - auch das kann bis zu 50 Euro pro Monat und mehr an monatlichen Kosten einsparen! Achten Sie jedoch darauf, dass keine Wärme aus Fenstern oder Türen entweicht, denn dadurch kann es im Haus kälter werden, ohne dass die Kosten gesenkt werden.


Aller Anfang ist schwer, denken Sie, dem ist aber nicht so. Es ist nämlich sehr einfach, den ersten Schritt unter den Gasspartipps zu machen, indem Sie sich, ohne über Los zu gehen, direkt ins Internet zu unserem Gasrechner begeben. Dort geben Sie ganz einfach Ihren Wohnort an, in der Regel reicht schon die Postleitzahl. Die zweite Information, die zum Vergleich der verschiedenen Anbieter benötigt wird, ist Ihr ungefährer Jahresverbrauch an Gas, den Sie ganz einfach Ihrer letzten Jahresabrechnung entnehmen können.

Bevor Sie nun die Entertaste drücken besorgen Sie sich zur Vorsicht ein Taschentuch, denn wahrscheinlich werden Sie in Tränen ausbrechen, wenn Ihnen das Vergleichsergebnis angezeigt wird. Sofort werden Sie feststellen, wie viel von Ihrem hart verdienten Geld Sie monatlich an Ihren bisherigen Gaslieferanten buchstäblich in Rauch aufgehen lassen haben. ;-)

Aber lieber spät als nie sollten Sie nun sofort reagieren und zu einem günstigeren Anbieter wechseln. Der Wechsel zum neuen Gaslieferanten ist kinderleicht, im Normalfall können Sie direkt vom Vergleichsportal aus alle notwendigen Schritte in die Wege leiten. Selbstverständlich werden Sie vom neuen Anbieter dabei tatkräftig unterstützt, indem dieser alle notwendigen Formalitäten für Sie erledigt. Sie brauchen Ihrem neuen Gaslieferanten Ihres Vertrauens nur noch den aktuellen Gaszählerstand mitteilen, damit das Vertragsverhältnis zum alten Gasanbieter der Vergangenheit angehört.

Sicherlich haben Sie für das gesparte Geld eine bessere Verwendung als es durch den Schornstein zu blasen, also viel Vergnügen beim Ausgeben. Sie können sich auch sicher sein, dass Sie das Gas des neuen Anbieters genauso wärmen wird, Sie werden keinen Unterschied spüren. 

Kommentare